Kalkulation von Kosten und Verkaufspreisen

Kalkulieren Sie die Kosten jeder bei Ihnen möglichen Produktkonfiguration und Ihrer Auftragspositionen innerhalb weniger Sekunden.

Daten-Grundlage

Für die Kalkulation können in den Stammdaten weitere Informationen hinterlegt werden, mit denen Produktions- und Materialkosten berechnet werden können.

  • Nutzung derselben Stammdaten zu Maschinen und deren Geschwindigkeiten wie bei der Produktionsplanung
  • Erfassung von weiteren Maschinendaten (z. B. Stundensätzen und Rüstzeiten, die mit einkalkuliert werden sollen)
  • Erfassung von Klick- und Tintenkosten sowie Einkaufspreisen für Materialien (z. B. Preis pro 100 kg Papier oder pro m² Kaschierfolie)
  • Erfassung der möglichen Lieferländer, Gruppierung dieser zu Versandzonen und der Versandkosten für verschiedene Versandzonen

Die einheitliche Datenbasis zwischen Produktionsplanung und Kalkulation ermöglicht die Pflege an einer zentralen Stelle.

Produkt-Datenbank und Verkaufspreise

Für die Druckprodukte, die Sie kalkulieren wollen, müssen Sie hinterlegen, welche Eigenschaften diese besitzen und welche Werte für jede einzelne Eigenschaft zulässig sind. Auch sind die zulässigen Mengen und Rückenstärken einstellbar. Basierend darauf wird dann ermittelt, ob eine Konfiguration gültig ist (oder ob bspw. die maximal zulässige Rückenstärke überschritten wird). Aufschlagsbasiert können aus den Kosten auch Verkaufpreise emittelt werden.

  • Erfassung von Produkteigenschaften und möglichen Werten (z. B. „Papier des Umschlags“ mit den Werten „135 g/m² Bilderdruckpapier matt“, „150 g/m² Bilderdruckpapier matt“ und „120 g/m² Recyclingpapier“)
  • Zuordnung der Produkeigenschaften und zulässigen Werte je bestellbarem Produkt (z. B. ein Softcover-Buch hat eine Produkteigenschaft „Papier des Umschlags“, wobei nur die beiden Werte „135 g/m² Bilderdruckpapier matt“ und „150 g/m² Bilderdruckpapier matt“ möglich sein sollen)
  • Prüfung von Ausschlusskriterien (bspw. maximale Rückenstärke)
  • Berechnung von Produktions- und Materialkosten basierend auf den Maschinendaten, den Planungsregeln, was auf welcher Maschine produziert werden soll und kann, sowie den Einkaufspreisen und Versandkosten
  • Berechnung von Verkaufspreisen anhand von Produktions- und Materialkosten sowie definierten Aufschlägen für die gewählten Werte der Produkteigenschaften sowie die Rückenstärke
  • Unterstützung von Freiformaten innerhalb der definierten Minimal-/Maximalwerte für Breite und Höhe sowie Einschränkung über das Seitenverhältnis

Die Kalkulation erfolgt wahlweise durch den Vertrieb in der Weboberfläche (über eine Kalkulationsmaske wie auf den folgenden Screenshots zu sehen) oder durch eine Abfrage via Schnittstelle. Letztere ermöglicht, die berechneten Verkaufpreise im eigenen Online-Shop einzubinden.

Die Kalkulation eines einteiligen Heftes erfordert in diesem Fall die aufgeführten Produkteigenschaften, wobei erforderliche mit einem * gekennzeichnet sind. Ist mehr als ein Wert möglich, erscheint eine Auswahl der möglichen Werte. Auch Freiformate innerhalb der eingestellten Grenzwerte sind kalkulierbar.
Bei mehrteiligen Produkten wie Büchern müssen die Produkteigenschaften wie Farbigkeit, Seitenzahl und Papier für alle Teilprodukte definiert werden.

Kostenberechnung und Analyse der Wirtschaftlichkeit

Für Auftragspositionen können die gesamten realen Sollkosten berechnet werden, die in Produktion und für das verwendete Material anfallen. Diese werden automatisch auf Produktions- und Materialkosten, auf die einzelnen Schritte (Druck, Kaschierung, Bindung usw.) sowie auf die einzelnen Teilprodukte (z. B. Inhalt und Umschlag eines Buches) aufgesplittet.

  • Berechnung der Produktions- und Materialkosten für erhaltene Auftragspositionen inkl. Unterpositionen für Teilprodukte
  • Rohertrag und Deckungsbeitrag je Auftragsposition

Die Ergebnisse der Kalkulation von Sollkosten können selbstverständlich auch für eigene Berichte in Power BI oder anderen BI-Tools für weitere Auswertung genutzt werden.

Ihre Vorteile

  • schnellere Kalkulation – ein paar Klicks und das Kalkulationsergebnis wird aufgeschlüsselt nach verschiedenen Kostenpunkten angezeigt
  • immer aktuell dank einheitlicher Datenbasis für Kalkulation, Produktion und Analyse
  • solide Datengrundlage für Preise und Aufschläge

Ihre Ansprechpartner

Für Anfragen, Fragen oder Vorschläge bezüglich Smart BI kontaktieren Sie uns bitte unter:

Daniel Thiessen
Head of Business Process Development
Telefon: +49 (0)5251 522-509
E-Mail: daniel.thiessen@portavice.de

Daniel Gertzen

Daniel Gertzen
Geschäftsleitung, Prokurist
Telefon: +49 (0)5251 522-520
E-Mail: gertzen@portavice.de